Forschung

Mitglieder

Publikationen

Projekte

Die Arbeitsgruppe FoSIL der Hochschule Mittweida beschäftigt sich aus der Sicht der Informationstechnologien und der digitalen Forensik mit aktuellen Themen aus der sicherheitsrelevanten Forschung. Der Kern der Forschungsarbeit stellt dabei auf Screening, Adaption und Implementierung vielversprechender neuer Technologieansätze ab, mit dem Ziel der Entwicklung von prozessbasierten und IKT-gestützten interdisziplinären Methoden für die effiziente und gesicherte Bewältigung von Aufgaben in der Forensik und dem Krisen- und Katastrophenmanagement. Der Schwerpunkt liegt auf der Identifikation von aus forensischer- bzw. Sicherheitssicht relevanten, innovativen Technologien und deren Verbindung mit agilem Wissensmanagement zu Werkzeugen für die Forensische Praxis bzw. den Einsatz im interdisziplinären Management im Krisen- und Katastropheneinsatz. Einzellösungen sollen darüber hinaus und im Sinne eines Resilienz-Engineering-Ansatzes zu einer Basis für eine grundlegende, technische Infrastruktur für prozessbasiertes-und IKT-gestütztes Wissensmanagement zur Krisenprävention und -bewältigung weiterentwickelt werden.

Forschungsgruppen

Partner

Noch Fragen?

    Kontaktieren Sie uns:

    Kristin Beer

    Als Teamassistentin der Fachgruppe Forensik stehe ich Ihnen in Bezug auf Forschungs-, Hochschulverwaltung und Koordination sowie Terminplanung gern zur Verfügung. Ich bin Ansprechpartnerin für die Studierenden des Studiengangs "Allgemeine und Digitale Forensik" und unterstütze Sie gern bei Praxismodul- und Bacheloranträgen sowie weiteren Studienangelegenheiten z.B. Notenmeldungen oder Prüfungen.