Research Article bei FSI eingereicht

Von: Markus Straßburg Datum: 5. November 2020 Tags: Schlagwörter: ,

Es gibt neue Forschungsergebnisse in der forensische Blutmusteranalyse. Tommy, Christoph und Prof. Dirk Labudde haben ihre jüngsten Erkenntnisse im Fachjournal „Forensic Science International“ (FSI) eingereicht. In dem „Research Articel“ mit dem Namen „EDTA Treatment of Blood distorts Blood Age Estimation“ geht es um die Frage, welchen Einfluss Chelatoren wie EDTA auf den Abbau von humanen Vollblut haben und inwiefern forensische Analysen davon betroffen sind. Es konnte gezeigt werden, dass sich Spektren von EDTA-behandelten Blutproben in einem Zeitraum von 10h bis 100h signifikant von Spektren unbehandelter Proben unterscheiden. Der Gebrauch von EDTA wirkt sich also bei der Erstellung von Vergleichsproben bei der forensischen Blutaltersbestimmung negativ auf das Vorhersageergebnis aus. Die Publikation soll dem Fachpublikum statistisch eindeutig aufzeigen, welche großen Unterschiede EDTA hervorruft und das darauf verzichtet werden sollte auch wenn die Arbeit damit viel einfacher ist.